S4D / Dies und Das / Der Bundestrojaner - ist er auch auf dem eigenen Computer zu finden

Der Bundestrojaner - ist er auch auf dem eigenen Computer zu finden

18. November 2011 - 09:21 Uhr - Hollywood - Dies und Das

Besonders in den letzten Wochen und Monaten ist der Bundestrojaner in vieler Munde. Die Nachrichten und auch verschiedene Sendungen im Fernsehen haben ja oft und ausführlich über den Bundestrojaner informiert.

Besonders brisant wurde es jedoch, als der Chaos Computer Club einen solchen Bundestrojaner auf einem Computer enttarnen konnte. Somit konnten dann auch Analysen durchgeführt werden und was dabei raus kam, sollte so manchen in Sorge versetzen.

War der Bundestrojaner anfangs nur für Bildschirmfotos gedacht, die Ermittler machen konnten, wenn der Bundestrojaner im Hintergrund aktiv ist, konnte wohl nachgewiesen werden, dass der Bundestrojaner noch viel mehr kann.

Mit einer einfachen Erweiterung soll es somit möglich sein, Dateien auf den jeweiligen Computer zu kopieren oder sogar vorhandene Dateien zu ändern. Damit ist es natürlich noch brisanter, als man zuvor angenommen hat. Ist es schließlich so möglich, eventuelle Beweise zu manipulieren oder Beweismaterial auf den Computer zu kopieren. Natürlich sollte man erst einmal davon ausgehen, dass das nicht im Sinne des Erfinders und der Anwender ist. Dennoch sollte man darüber einmal nachdenken.

Ist der Bundestrojaner auch auf dem eigenen Computer installiert

Wer sich diese Frage stellt, für den gibt es eine Möglichkeit, dass heraus zu finden. Und das auch noch völlig kostenlos!

Unter der URL http://www.steganos.com/de/produkte/gratis-fuer-sie/anti-bundestrojaner/uebersicht/ kann man ein Programm der Firma steganos herunterladen, mit dem es möglich sein soll, den Bundestrojaner zu entlarven und aufzuspüren.

Allerdings hat die Sache auch einen kleinen Haken! Führt man das Programm aus, so wird man darüber informiert, dass man mit diesem Programm zwar den Bundestrojaner aufspüren kann, dass es jedoch nicht mit dem Programm möglich ist, den Bundestrojaner auch automatisch zu entfernen. Das war zum Stand vom 13. Oktober 2011. Vielleicht ist es ja mit einer neueren Version dann möglich, den Trojaner automatisch zu entfernen.

Bei der Analyse des eigenen Computers werden durch die Software sowohl Bibliotheken (z.B. dll-Dateien) als auch Treiber berücksichtigt. Je nach der eigenen Computerleistung kann die Analyse des eigenen Computers schon bis zu einer Stunde dauern. Daher sollte man sich keine größeren Arbeiten am Computer vornehmen.

Im Übrigen bedarf es bei der Ausführung des Programms keiner besonderen Installation, sondern kann direkt ausgeführt werden. Damit ist es auch für einen USB-Stick geeignet, um andere Computer auf den Bundestrojaner zu prüfen.

Geeignet ist das Programm für 32bit und 64bit Windows Betriebssysteme.

Tags zu diesem Beitrag: Antiviren, Antivirenprogramme, Bundestrojaner, Software, Viren,

 


RSS-Feed-ganze-Seite  Beiträge (RSS) und RSS-Feed-Kommentare  Kommentare (RSS)


- Copyright © by Screen4Dream.de / .com / H. Külgen -
34 queries. 0.783 seconds.